Beratung und Service

Unterstützung bei der Erstellung von FDM-Plänen

Die Universität möchte ihre wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Erstellung von Plänen für die Verwaltung ihrer wissenschaftlichen Ergebnisse unterstützen. Ausführungen dazu sind  in ihrer Richtlinie zum Forschungsdatenmanagement festgelegt. Ebenso fordern mehrere Geldgeber inzwischen, dass Datenmanagementpläne als wichtige ergänzende Information zu Anträgen bereitgestellt werden. Gutachter widmen den Plänen für das Forschungsdatenmanagement bei der Bewertung eines Vorschlags zunehmende Aufmerksamkeit. In einigen Fällen sind diese Pläne sogar obligatorisch. Die ULB bietet wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der MLU Unterstützung beim Verfassen der verschiedenen Abschnitte von Datenmanagementplänen an.

Ein Forschungsdatenmanagementplan ist ein Instrument für Antragsteller/innen, mit dem sie ihren Gutachtern Informationen über ihre Projekte bereitstellen können. Dazu gehören u.a. Informationen über:

  • die Art der Daten, die erzeugt werden, einschließlich der Datenformate
  • den Umgang mit den Daten während und nach dem Ende eines Projekts
  • das Eigentum der Daten
  • Entscheidungen zur Datenspeicherung und – Langzeitarchivierung
  • die verfügbare Infrastruktur.

Die ULB hat einen Leitfaden zur Erstellung von FDM-Plänen mit wichtigen Informationen verfasst.

Die ULB und das Open Science Team arbeiten eng mit anderen MLU-Institutionen zusammen, die ebenfalls FDM-Aktivitäten unterstützen. Einer dieser Partner ist das Historische Datenzentrum Sachsen-Anhalt. Das Zentrum hat ein Hinweisdokument für Historiker und andere Forscher in den Geisteswissenschaften zur Erstellung von DMPs vorbereitet.

Hier können Sie ebenfalls ein anonymisiertes Beispiel eines Datenmanagementplans lesen, der im Rahmen eines naturwissenschaftlichen Forschungsprojekts an der MLU erstellt wurde – aus einem Projekt, das erfolgreich finanziert wurde.

Das Open Science Team der ULB kann kontaktiert werden, um einen Termin zur persönlichen Besprechung von FDM-Plan-Fragen zu vereinbaren. Entwürfe zu FDM-Plänen können auch per E-Mail zur Inhaltsbewertung und Überprüfung eingereicht  werden. Alternativ können Sciflow-Benutzer/-innen die Vorlagen für Datenverwaltungspläne  von einigen Geldgebern (DFG, BMBF, H2020) verwenden, um Pläne zu erstellen.

Fachspezifische Angebote der ULB

Verschiedene Online-Ressourcen bieten eine gute allgemeine Beratung und Informationen zu einer Vielzahl von FDM-Themen. Trotzdem sind häufig disziplinspezifische Informationen und Beratung erforderlich.

Die ULB hat daher die folgenden fachspezifischen Beratungsseiten erstellt. Sie geben u.a. Hinweise wo Forschungsdaten zu finden sind, wie sie gespeichert werden können, welche Datenformate geeignet sind und wo Forschungsdaten veröffentlichen werden können.

I Naturwissenschaften

II Sozial- und Geisteswissenschaften

Wenn Sie weitere fachspezifische Informationen benötigen, die auf diesen Seiten nicht verfügbar sind, wenden Sie sich bitte an ein Mitglied des Open Science-Teams.

Wichtige Recherche-Tools und Datenjournale

Sogenannte Metasuchmaschinen können verwendet werden, um Datensätze zu erhalten oder einen ersten Überblick über die Menge der verfügbaren Daten aus einer bestimmten Quelle oder zu einem bestimmten Thema zu bekommen.

Weitere wichtige Ressourcen zum Auffinden von Forschungsdaten sind die sogenannten Data Journals. Diese Zeitschriften veröffentlichen Beiträge, die als data descriptors und data papers bezeichnet werden. Sie beschreiben Methoden zur Erfassung von Daten und technische Analysen zur Unterstützung der Qualität von Messungen.

Einige Beispiele für etablierte Peer-Review-Data Journals verschiedener Disziplinen mit hohem Wiederverwendungspotenzial sind: