Einführung FDM

Beim Management von Forschungsdaten geht es darum, sicherzustellen, dass die richtigen Entscheidungen bei der Erstellung, Organisation, Speicherung und Freigabe von Daten getroffen werden. Forschungsdatenmanagement (FDM) beinhaltet zudem Überlegungen, wie die Daten über die Laufzeit eines Projekts und darüber hinaus gepflegt werden können.

Definition

Forschungsdaten sind Daten, die während eines bestimmten Forschungsprozesses erstellt werden oder die Ergebnisse von solchen Forschungsprozessen sind. Forschungsdaten werden durch verschiedene Methoden generiert. Daraus ergeben sich unterschiedliche fach- und projektspezifisches Definitionen und Interpretationen von Forschungsdaten.

Vorteile eines guten Forschungsdatenmanagements (FDM)

  • Die Datensicherheit wird erhöht, der Datenverlust minimiert.
  • Ihre Forschungsdokumentation ist transparent und nachvollziehbar im Hinblick auf gute wissenschaftliche Praxis.
  • Ein gutes FDM hilft bei der Einhaltung der unterschiedlichen Anforderungen der Geldgeber.
  • Ihre Forschungsergebnisse entsprechen dem FAIR-Standard und können somit repliziert werden.

FDM an der MLU

Im Jahr 2018 genehmigte der Akademische Senat die FDM-Richtlinien der MLU und eine neu gegründete Open Science Arbeitsgruppe, die vom Prorektorat für Forschung unterstützt wird, startete mehrere Aktivitäten. Dazu gehören die Beratung und Unterstützung von Wissenschaftler/-innen und Datenerzeugern zu verschiedenen Themen des Forschungsdatenmanagements, die Bereitstellung einer Infrastruktur für die Veröffentlichung wissenschaftlicher Ergebnisse und die Schaffung eines Expertennetzwerks, um unseren diversen Fach-Communities an der MLU fachspezifische interdisziplinäre Beratung zu FDM-Themen anzubieten.

 

Die ULB ist sowohl im Expertennetzwerks als auch in der Open Science AG vertreten und bietet spezifische Beratung zur Erstellung von Forschungsdatenmanagementplänen sowie bei der Veröffentlichung von Forschungsergebnissen über das Publikations- und Forschungsdaten-Repositorium Share_it an. Die ULB arbeitet eng mit anderen Serviceeinrichtungen der MLU zusammen, um ein geeignetes offenes Forschungsdaten-Ökosystem für unsere  Wissenschaftler/-innen und Datenerzeuger anzubieten.