Publikationsfonds

Unterstützung von Open Access Zeitschriftenartikeln

Der Publikationsfonds der MLU unterstützt Angehörige der Martin Luther-Universität Halle-Wittenberg und des Universitätsklinikums Halle (Saale) bei den Publikationskosten von Open-Access-Zeitschriftenartikeln.

 

 

 

 

Hinweise zur Beantragung:

 

  1. Bitte prüfen Sie, ob die Förderkriterien erfüllt werden.
  2. Stellen Sie einen Antrag über das Formular. Die ULB bemüht sich um schnellstmögliche Prüfung der Förderfähigkeit. Zu- bzw. Absagen sollten i.d.R. innerhalb einer Woche erfolgen.
  3. Rechnungen über 2.000€ bezahlen Sie bitte zunächst selbst und stellen dann einen Antrag auf Förderung des Maximalbetrages bei der ULB. Für Publikationsgebühren unter 2.000 € (inkl. MwSt.) geben Sie bitte  gleich die Rechnungsadresse der ULB an:

 

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
Zeitschriftenstelle/ Open Access
August-Bebel Str. 13
06108 Halle (Saale)

 

Bei Verlagen und Zeitschriften aus dem Europäischen Ausland (EU) geben Sie bitte die VAT-ID der MLU an: VAT DE 811353703

 

Bei den folgenden Verlagen hat die ULB verbesserte Konditionen ausgehandelt:

 

  • Frontiers (5% Rabatt auf APC, gedeckelte Maximalhöhe der Kosten)
  • MDPI (25% Rabatt auf APC)

 

Unterstützung von Open Access Monografien   –  NEU ab Februar 2020

Gefördert werden genuine Open-Access-Publikationsgebühren, also Kosten, die aufgrund der Publikation eines Werks im Open Access anfallen.

Art der Publikation:

  • Open-Access-Monografien
  • Open-Access-Sammelwerke
  • Beiträge in Open-Access-Sammelwerken
  • Es handelt sich um die Erstpublikation.
  • Die Open-Access-Publikation kann parallel auch als Printausgabe erscheinen. (Dafür anfallende Kosten werden nicht gefördert.)

Antragsberechtigung:

  • Die Auto*rin ist Angehörig*er der MLU
  • Die Herausgeber*in ist Angehörig*er der MLU

Qualitätssicherung:

  • Das Werk hat vor der Veröffentlichung ein in der jeweiligen Disziplin übliches Qualitätssicherungsverfahren durchlaufen (Begutachtung z. B. Peer-Review bzw. Gutachterverfahren, Herausgeber*innen,  wissenschaftliches Lektorat).

Zugänglichkeit:

  • Die Publikation wird kostenfrei und öffentlich, ohne finanzielle, rechtliche oder technische Barrieren über ein Repositorium online frei zugänglich zur Verfügung gestellt.
  • Die Veröffentlichung der Open-Access-Version erfolgt zeitgleich zu oder vor einer eventuellen parallelen Printversion.
  • Die Veröffentlichung wird eindeutig als Open-Access-Publikation gekennzeichnet.
  • Eine  Langzeitarchivierung wird angestrebt.
  • Der Nachweis der Open-Access-Publikation in Datenbanken wie DOAB, OAPEN sowie in weiteren Fachdatenbanken wird angestrebt.
  • Die Publikation wird über Share_it nachgewiesen.
  • Die Veröffentlichung der zu fördernden Publikation sollte sechs Monate nach Genehmigung der Fördermittel erfolgen.

Rechte:

  • Die Veröffentlichung sollte unter einer CC-Lizenz erscheinen (empfohlen wird CC BY).
  • Autor*innen und Herausgeber*innen sollten dem Verlag einfache Nutzungsrechte einräumen.
  • Die Rechte an Abbildungen und anderen Fremdmaterialien, die unter Rechten Dritter stehen, sind geklärt.
  • Rechteinformationen zum Open Access sind im Impressum oder Titelblatt enthalten
  • Die Publikation erhält als persistenten Identifier eine DOI oder eine URN.
  • Die Publikation erhält den Hinweis, dass sie durch den Publikationsfonds für Monografien der MLU gefördert worden ist.

Verlage:

  • Der Verlag muss eine transparente Kalkulation vorlegen, mit der der Anteil der open-access-indizierten Kosten belegt wird.
  • Der Verlag sollte im Directory of Open Access Books (DOAB) oder als Mitglied des Open Access Scholarly Publishers Association (OASPA) gelistet sein.

Förderumfang:

  • Bei Open-Access-Publikationskosten für Monografien und Sammelwerke beträgt die maximale Fördersumme 2000 EUR  brutto.
  • Die Förderung kann mit anderen Mitteln kombiniert werden.

Nicht förderfähig sind:

  • Kosten für Printausgaben
  • Beiträge in Sammelwerken, die nicht als ganzes Werk im Open Access erscheinen.
  • Abschlussarbeiten (Bachelor-, Master-, Magister-, Diplomarbeiten)

 

Bis 2019 geförderte Projekte: